MIETSKI COM

Blog zum Thema Skifahren & Boarden

Carving Ski verbieten? Betrifft nur den Rennsport!

Hinterlasse einen Kommentar

Rocker Construction

Der Ski-Weltverband FIS will Carving Ski schrittweise verbieten!
Siehe ORF Artikel: http://sport.orf.at/stories/2069351/

In einem Radio Interview mit dem ORF kündigt Renndirektor Günter Hujara an, schrittweise die Carving Ski zu „verbieten“.

Dieser Bericht vom 18.07.2011 verunsichert meiner Meinung nach den Hobby-Skifahrer, sodass ich hier an dieser Stelle ergänzende Informationen liefern möchte.

Die Aussage des Renndirektors Günter Hujara bezog sich nur auf den Rennsport!

Die dort verwendeten Carvingskier führten in den letzten Jahren aufgrund der extremen Taillierungen zu vielen Verletzungen bei den Profi-Ski-Rennläufern.

Aber die kämpfen ja auch um Hundertstel von Sekunden und gehen bis ans Limit. Und dort sind natürlich durch das hohe Renntempo ganz andere Kräfte am Werk, die sich dann beim kleinsten Fehler fatal auswirken können. Die Folge daraus: Ein sehr hohes Verletzungsrisiko!

Deswegen kann ich die Diskussion und Aussage des Renndirektors sehr gut verstehen, denn die Ski-Rennläufer gehören einfach geschützt. In der Formel 1 wurden ja auch die Boliden entschärft, ganz zum Wohl und Gesundheit der Rennfahrer.

Das Carving-Ski Verbot gilt aber nicht für den Freizeit-Skifahrer. 

Denn ein Hobbyskifahrer kommt ja normalerweise nicht  in diesen High-Speed-Bereich und an diese Belastbarkeitsgrenzen.

Ganz im Gegenteil. Gerade durch das Carvingski erlebte der Skisport einen enormen Aufschwung, weil das Skifahren viel einfacher wurde. Die Gefahr der Selbstüberschätzung ist schon gegeben, denn durch die Carvingski hat plötzlich jeder das Gefühl super Skifahren zu können.

Deshalb gilt auch für die Gesundheit des Hobby-Skifahrers: Nicht ans Limit gehen, Ski unter Kontrolle behalten, Tempo reduzieren. Dann ist alles gut und jeder Skitag ein Genuss!

Als Carving-Ski werden grundsätzlich Skier bezeichnet mit einer „stärkeren“ Taillierung, so die Definition im Wikipedia.

Betrachten wir doch mal Skifahrer jeder Könnensstufe auf den Pisten. Was ist sichtbar: Abgesehen vom Kurzschwung (Wedeln) ziehen wir Kreise von 10 bis 18 Meter Radius in den Schnee und steuern durch Triften (Anrutschen des Schwunges) die Geschwindigkeit.

Resultat: Nahezu alle Skier am Markt unterstützen dieses Fahrverhalten und richten die Taillierung darauf aus. Daher ist meiner Meinung nach die Definition „Alpin Ski“ und „Carving Ski“ gleich zu setzen.

Würden also lt. provokativer Überschrift des ORF „FIS will Carving Ski schrittweise verbieten“ die Carving Ski verboten, wären alle Skier betroffen. Und das ist nicht im Sinne der Skifahrer im Breitensport! Und war vermutlich auch gar nicht so gemeint. 

Die reglementären Änderungen im Rennlauf beziehen sich also richtiger Weise nur auf den aktuellen Rennski. Laut Günther Hujara werden die Rennski länger, schmäler und der Radius der Tailierung wird größer.

Betrifft dies nun den Hobby Skifahrer?

Meiner Meinung nach nicht. Hier hat bereits eine andere Technologie Einzug gehalten. Nämlich jene des Rocker Skis. Die Taillierung eines Rocker Skis ist ebenfalls vom Fahrkönnen und Einsatzbereich abhängig. Im Unterschied zu klassischen Carvern sind Rocker Modelle viel weniger vorgespannt, etwas breiter und dadurch auch für tieferen Schnee oder bei aufgeweichten Pisten leicht zu drehen. Speziell durch die zurückverlagerte Aufbiegung bei den Schaufeln sind die Rocker Ski unheimlich einfach und sicher zu fahren.

Die Rocker Ski sind die nächste Generation im Skisport die das Carving Thema abrunden und Skifahren nochmals beliebter machen!

Autor: David Wolfart

Geschäftsführender Gesellschafter der MIETSKI.COM GmbH

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s