MIETSKI COM

Blog zum Thema Skifahren & Boarden

Sicherheit am Berg – Sicher „sicher“ unterwegs

Hinterlasse einen Kommentar

1. Wer Köpfchen hat schützt es!

Ein Helm sieht nicht nur schick aus und wärmt, sondern gibt dir auch den entscheidenden Schutz bei Unfällen und Kollisionen aller Art. Ein Helm ist nicht verpflichtend zu tragen (es gibt keine gesetzliche Helmpflicht – auf Bundesebene – variiert jedoch nach Bundesland), jedoch sollte jeder der „Köpfchen“ hat“, dieses auch schützen. Sowohl Erwachsene als auch Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr sollten einen Skihelm tragen. Insbesondere die Eltern und Aufsichtspersonen sollten für die Einhaltung dieser Schutzmassnahmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Sorge tragen. Auch wenn du mit dem Skibob oder der Rodel auf der präparierten Pisten bzw. auf der Rodelstrecke unterwegs bis, ist ein Helm empfehlenswert. Es sollte dir bewusst sein, wie wichtig es ist, beim Skifahren oder Snowboarden einen Helm zu tragen. Wenn du keinen Helm trägst, könnte es im Falle eines Unfalls zu Problemen mit der Versicherung kommen, welche sich weigern könnte, die Unfallkosten zu übernehmen. Sinnvoll ist es aber auf jeden Fall, seine Kinder mit einem Helm auszustatten (kann bei allen Skiverleihs bzw. Skischulen kostengünstig ausgeliehen werden), da manche Skiunfälle schwere Kopfverletzungen nach sich ziehen – mit Helm kannst du das Risiko einer schweren Kopfverletzung verringern.

2. Die FIS-Verhaltensregeln auf der Piste:

3. Notfalldienste:

Feuerwehr: 122
Polizei: 133
Rettung: 144
Ärztlicher Notdienst: 141
Bergrettung: 140
Landeskrankenhaus Salzburg:
+43 (0)662/4482-0
Unfallkrankenhaus Salzburg:
+43 (0)662/6580-0
Landeskrankenhaus Tirol:
+43 (0)512 5042225 ‎

Bergrettung: Wer denkt schon im Urlaub an die Bergrettung? Dennoch ist sie immer zur Stelle, wenn nicht alles so läuft, wie es sollte – ob im Sommer oder Winter, ob Tag oder Nacht, ob auf Wanderung, beim Skifahren, auf Skitouren oder beim Paragleiten.

Tipp: Als Förderer/Förderin der Bergrettung (ab 22 Euro p. Jahr) übernimmt die Versicherung der Bergrettung alle Einsatzkosten – für dich und deine Familie bzw. Lebensgefährten. Dieses Angebot (inkl. Pisten- und Flugrettung) gilt WELTWEIT. Bergrettung Österreich

4. Lawinenwarndienst 

Tipps für Schifahrer/innen und Tourengeher/innen zur Beurteilung der Lawinengefahr im Bundesland Salzburg und Tirol. Der Lawinenwarndienst informiert dich über die Schneedeckenqualität und die Wahrscheinlichkeit eines Lawinenabganges, über das Wetter in den Bergen sowie sonstige alpine Gefahren. Lagebericht Tonbanddienst: (0662) 1588. www.lwz-salzburg.orghttp://lawine.tirol.gv.at/

Notfallausrüstung: In der Notfallausrüstung sollten Lawinenverschüttetensuchgerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde sowie eine kleine Rucksackapotheke und das Handy nie fehlen. Wie diese nützlichen Dinge einzusetzen sind, sollte unbedingt vor dem Tiefschneefahren geübt werden. Mehr nützlich Infos dazu auf: http://www.lawine.at/

Jede Menge Tipps und Tricks, wie du dich bei aufkommenden Gefahren im alpinen Gelände schützen kannst, findest du auf dieser Seite. http://alpin.salzburg.at/aktuell2.html.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s