MIETSKI COM

Blog zum Thema Skifahren & Boarden


2 Kommentare

Tipps für die richtige Groesse bei Skischuhen

Ein Skischuh muss passen, denn der Schuh ist die Verbindung von Fahrer zu Ski (wie das Fahrwerk beim Auto). Ein zu weicher oder großer Skischuh gibt Dir keinen Halt, und je sportlicher die Fahrweise und besser die Technik des Fahrers, desto „direkter“ sollte der Schuh sein.

Atomic Hawx Skischuhe

Atomic Hawx Skischuhe

Wie finde ich den richtigen Schischuh?

Bei der Anprobe eines Schischuhs nimmst du am besten Deine Skisocken mit. Auf keinen Fall solltest du 2 Paar Socken übereinander tragen. Normalerweise braucht man Skischuhe eine halbe oder eine Nummer Größer als die normalen Schuhe. Wenn du in fahrtypischer Haltung im geschlossenen Skischuh (inkl. Innenschuh) stehst, solltest du vorne mit den Zehen gar nicht anstoßen. Sobald du dich aufrichtest (wobei sich die Ferse leicht nach vorne schiebt), solltest du vorne leicht anstoßen. Tut man dies nicht, ist dies ein Hinweis darauf, dass der Schuh zu groß ist! Das Problem eines zu großen Skischuhs ist, dass man entweder die Schnallen zu eng schließen muss, wodurch der Fuß „gequetscht“ wird, oder man mit den Zehen „nach Halt krall“. Beides führt zu den typischen brennenden und stechenden Schmerzen in der Fußsohle, sowie zu mangelnder Durchblutung, was zu tauben oder kalten Füßen führt! Wichtig ist, dass deine Fersen beim Laufen festen Halt haben und beim Laufen nicht nach oben rutschen und im Urlaub niemals die Skischuhe über Nacht in der Kälte (zum Beispiel im Kofferraum, im Freien oder in ungeheizten Räumen) stehen lassen. Die Skischuhe werden so steif, dass du unter Umständen nicht mehr einsteigen kannst.

Größenschritte bei Skischuhe:

Deine Skischuhgröße kannst du leider nicht direkt selbst ermitteln, da die diversen Hersteller wie z.B. Atomic verschiedene Größenangaben für ihre Schuhe verwenden. Du kannst allerdings unabhängig davon deinen persönlichen Mondopoint (Fußlänge in cm) ermitteln. Dazu kannst du dich wahlweise mit der Ferse an eine Wand stellen, oder auf einem Blatt Papier deinen Fuß mit einem Bleistift „umranden“. Dann misst du mit einem Lineal (metrisches System) die Länge von Ferse bis Fußspitze. Jetzt rechnest du noch min. 0,5 cm Luft dazu und du hast deinen Mondopoint ermittelt. Skischuhe gibt es in Abstufungen von 1/2 Mondogrößen; also z.B. 26,0 – 26,5 – 27,0 – 27,5 – etc. Außer bei den „echten“ Rennschuhen, die haben die Größen *,0 + *,5.

Mondopoint Umrechnungstabelle Kinder:

Mondopoint Point Umrechnung Kinder

Mondopoint Umrechnungstabelle Erwachsene:

Mondopoint Point Umrechnung Herren und Damen

Was ist sonst noch bei der Anprobe eines Skischuhs zu beachten?

Leistenweite – Leistenbreite:

Die Leistenweite ist die breiteste Stelle des Vorfußes. Die meisten Firmen bieten Leistenweiten von 98 mm bis zu 103 mm an. Die Leistenweite bei Einsteigerschuhen (weicher Flex) ist sehr breit, und der Innenschuh sehr dick. Bei Rennschuhen (mit sehr hartem Flex) ist die Leistenweite sehr schmal und der Innenschuh sehr dünn. Optimal ist, wenn der Skischuh „angenehm eng“ sitzt, und vor allem im Mittelfußbereich und der Ferse perfekten Halt bietet.

Flex:

Der Flex ist der Widerstand (Steiffigkeit) des Skischuhschaftes nach vorne. Je härter der Flex (= höhere Flex), desto steifer / unbeweglicher der Skischuhschaft, was zum einen zwar etwas mehr Halt bietet, zum anderen aber auch die – wichtige – Bewegungsfreiheit des Sprunggelenkes einschränkt! Deshalb ist es wichtig, dass der Flex weder zu hart, noch zu weich ist! Der Flex soll genug Widerstand bieten, um Steuerimpulse (z.B. Schaufeldruck) zu übertragen, darf aber den natürlichen Bewegungsablauf im Sprunggelenk nicht behindern. Mach dir nicht zu viele Gedanken um den Flex, denn alleine die Außentemperatur beim Skifahren beeinflusst die Härte der Schale so sehr, dass die Flex-Werte um 10 – 20% beeinflusst werden.


Hinterlasse einen Kommentar

Salomon Ski „X-Drive“ ersetzt Modellreihe „Enduro“

Der Ski-Typ „All-Mountain“ entwickelt sich immer mehr zum perfekten Alleskönner. Diese Ski-Modelle sind sowohl auf als auch abseits der planierten Piste einfach und kraftsparend zu fahren. All-Mountain Ski sind etwas breiter als übliche Allround-, Slalom- oder Riesenslalom- Ski. Die Breite des Skis – in der Mitte des Skis im Bindungsbereich gemessen – liegt zwischen 78mm und 90mm und verleiht dem Ski im weichen Schnee mehr Auftrieb. Die Vorteile:

» Der Ski lässt sich leichter drehen
» Unebenheiten sind kaum zu spüren
» Guter Auftrieb im weichen Schnee

Salomon hat seine erfolgreiche All-Mountain Serie bis zur Saison 2013/2014 unter dem Namen „Enduro“ geführt. Highlight ist der Salomon Ski ENDURO XT 850, ein präziser und vielseitiger Ski für jedes Skigebiet und jede Schnee-Beschaffenheit.

All-Mountain-Ski - Salomon X-Drive

Salomon Ski X-Drive

Salomon X-Drive – Neuer Name für die altbewährte All-Mountain-Enduro Serie!

Der Name „Enduro“ ist bei Salomon Schnee von gestern. Jetzt ist der neue X-Drive angesagt. Auf der weltgrößten Messe für Sportartikel, der ISPO 2014 (Messe München International) wurden die neuen All-Mountain Modelle von Salomon präsentiert. Schon der klingende Name X-Drive lässt vermuten, dass bei dieser neuen – auf der „Enduro“ basierenden – Modellserie nochmals optimiert wurde:

Die X-förmige Verstärkung aus Carbon im Inneren des Skis ist deutlich nach außen sichtbar. Diese Technologie verspricht mehr Stabilität und Laufruhe bei herausfordernden Schneeverhältnissen. Gemeint sind verfahrene Pisten mit aufgeworfenen Schneehaufen, Neuschnee auf und abseits der Pisten, oder auch der schwere und nasse Firnschnee im Frühjahr. Mit X-Drive ist höchster Fahrkomfort bei jedem Schnee garantiert.

In allen X-Drive-Modellen – wie beispielsweise dem Salomon Ski X-Drive 80 – findet sich die bewährte Rocker-Technologie. Die Vorteile dieser Technologie beschreiben wir hier: Rocker-Ski 7 Fragen und Antworten.

Eines ist sicher: Die neue Salomon X-Drive Serie steht für deutlich höheren Komfort und Fahrspaß!


Ein Kommentar

Grundlagen und Sicherheitstipps abseits der Piste

In diesem Artikel möchten wir etwas Aufklärungsarbeit leisten, um auf die alpinen Gefahren im Winter aufmerksam zu machen. Wir zeigen dir anhand ein paar wichtiger Regeln und Tipps wie du dich im Backcountry bzw. beim Skifahren und beim Snowboarden abseits der gesicherten Pisten richtig verhalten sollst. Solltest du diese Grundlagen bei deinem off Pisten Trip beachten, wirst du dein Risiko unter eine Lawine zu kommen minimieren.

Bruchstelle bei Lawinenabgang

Bruchstelle bei Lawinenabgang

Grundlagen für risikominimiertes Freeriden und Tiefschneefahren

Abseits der Piste nie alleine unterwegs: Eine Grundregel des Freeridens besagt, nie alleine im Gelände unterwegs sein. Es gibt 2 wesentliche Gründe warum Du nie alleine abseits der Piste fahren sollst. 1. Im Falle einer Verschüttung können deine Freunde dein Leben retten. 2. Im freien Gelände kontrolliert kein Pistengerät oder Seilbahnmitarbeiterin.

Hangneigung beachten: Ab einer Hangneigung von über 35° ist es sicherer wenn deine Gruppe bzw. Freunde jeweils einzeln den Hang befahren. Bevor man den Hang befährt, sollte man einen sicheren Sammelpunkt vereinbaren. Der Grund für diese Massnahme liegt auf der Hand. Ein einzelner Skifahrer belastet die Schneedecke geringer, als die ganze Gruppe. Bis zu einer Hangneigung von 35° sollte der Tiefschnee Hang mit einem Abstand von 20m zwischen den einzelnen Gruppenmitgliedern befahren werden.

Lawinenverschütteten Suchgerät einschalten: Nie ohne LVS-Check ins Gelände. Das beste LVS-Gerät nützt nichts, wenn die Batterien leer sind oder es nicht eingeschaltet ist.

Der Wind ist der Baumeister der Lawinen: Achte auf Anzeichen von Windverfrachtung und damit Schneebrettbildung wie z.B. Schneefahnen an Graten, Wechten, winderodierte Schneeoberfläche,….

Sind im Gelände frische, selbstausgelöste Lawinen sichtbar? Frische, selbstausgelöste Lawinen sind nämlich ein Zeichen für eine instabile Schneedecke.

Gletscherspalten: Abseits der Pisten in Gletscherschigebieten gibt es Gletscherspalten, die unter der Schneedecke nicht erkennbar sind. Bei Belastung durch einen Wintersportler brechen diese Schneebrücken (dünne Schneedecke über den Gletscherspalten). Ein Spaltensturz endet meist tödlich.

Befinde ich mich unterhalb lawinengefährdeter Hänge bzw. kann ich durch eine Lawinenauslösung jemanden unter mir verschütten?

TeilnehmerInnen an einer Skitour“

Um wirklich sicher zu gehen und die Tücken im alpinen Gelände besser einschätzen zu können, ist es auf jeden Fall empfehlenswert einen Backcountry Kurs bei den SAAC Camps in Tirol oder beim deuteschen oder österreichischen Alpenverein zu buchen. Diese Backcountry Spezialisten zeigen dir anhand umfassender Theorie und zahlreicher Praxisbeispiele, auch live im Skigebiet, wie du dich richtig verhälst.

Lawinenwarndienst Tirol: Lawinengefahrenmuster


Hinterlasse einen Kommentar

Ski- und Snowboard Ausrüstung online buchen

Der Skiverleih MIETSKI.COM erneuert jedes Jahr den gesamten Skibestand und bietet dir an fünf Standorten, in Tirol und Salzburg (Ischgl/Paznaun, Arlberg, Ötztal, Zillertal und Saalbach-Hinterglemm), Top Ski und Snowboards zu einem günstigen und fairen Mietpreis. Mietski.com hat auch diverse Sicherheitsausrüstung wie z.B. Helme, Brillen und Protektoren in seinem Sortiment. Auch bei den Ski- und Snowboardschuhen gibt es jedes Jahr die neuesten Modelle für dich.  Auf den folgenden Seiten informieren wir dich über die neuesten Technologien und Leistungsmerkmale unserer Ski- und Snowboardmodelle.

Spartipp: Noch kurze Zeit gibt es die Möglichkeit, die beliebten Mietski Gruppen– und Familienrabatte in Anspruch zu nehmen.

Mietski.com: Top Ski- und Snowboardmarken

Mietski.com: Top Ski- und Snowboardmarken

Neue Skiausrüstung der Top Ski- und Snowboardmarken

Um die zahlreichen Mietski.com KundenInnen jedes Jahr auf´s Neue zu begeistern, wird unser gesamter Ski- und Snowboardbestand jede Wintersaison komplett erneuert. Bei Mietski.com wirst du keine alten oder beschädigten Ski- oder Snowboards zum leihen bekommen. Kleinere Kratzer auf dem Belag werden sorgfältig vor jedem Leihvorgang von einem Skitechniker ausgebessert und mit einer vollautomatischen Skiservice-Maschine wieder auf Hochglanz poliert. Kanten werden geschliffen und die Bindungen auf technische Defekte überprüft. Kleinere Kratzer oder kosmetische Unebenheiten auf der Oberfläche der Skier lassen sich leider nicht verhindern, diese sind aber für den Einsatz auf der Piste völlig irrelevant.

Für die Wintersaison 2013/2014 habe wir folgende Ski- und Snowboard Topmarken für Dich im Angebot!

Atomic Ski: 
Mit den neuen Atomic Race Modellen haben wir für dich die idealen Nachfolger der beliebten Atomic Race Serie. Die neuen Atomic Ski sind ganz in Rot, Weiss und Schwarz gehalten und verkörpern damit, die traditionell Rennlauf orientierte Aurrichtung der Markenphilosophie von Atomic. Aber keine Angst – diese beiden Modelle sind keine reinrassigen Rennmaschinen! Bei der Auswahl der Modelle achten wir immer auf die notwendige Balance aus Sportlichkeit und Allround-Tauglichkeit, damit genügend Energie für den anschließenden Apres Ski bleibt.

Salomon Ski: 
Zurecht lieben unsere Freizeit-Skifahrer die Produkte von Salomon. Seit Einführung des ersten Salomon Skies werden alle Modelle mit dem Salomon-Typischen Fahrwerk konstruiert. Folgende Merkmale zählen zu den typischen Salomon-Stärken:
Drehfreudigkeit, Spritzigkeit, Allroundtauglichkeit

Völkl Rocker Ski – Die neue Generation: 
Völkl bringt mit seiner RTM – Rock The Mountain – Serie ein ganz neue Technolgie auf den Markt. Die Rocker Ski sind viel weniger vorgespannt als die klassischen Carver. Sie sind etwas breiter und dadurch auch für tieferen Schnee oder bei aufgeweichter Piste leicht zu drehen, da sie für guten Auftrieb sorgen. Speziell durch die zurückverlagerte Aufbiegung bei den Schaufeln sind die Rocker Ski unheimlich einfach und sicher zu fahren

K2 Skis – Qualität ohne Kompromisse:
Seit der Wintersaison 2011/2012 sind K2 Skier fixer Bestandteil der Mietski Produktpalette. Egal, ob es um das Carven auf der frisch gewalzten Pisten geht, Tree Runs, Funpark Action und Backcountry Ausflüge oder um Pulverschnee Sessions. Die innovative Technologie von K2 Skis, kombiniert mit einer All-Mountain-Philosophie, bietet Dir den richtigen Ski, ganz gleich für welche Bedingungen. Dies wurde auch 2012 von einer unabhängigen Jury anerkannt, die K2 Sports mit der Auszeichnung „Superbrand Germany“ als eine der stärksten Marken Deutschlands prämierte und ihr Logo vergab.

Burton Boards aus Austria: 
Die kommende Wintersaison 2013/2014 bringt Neuerungen in unserem Snowboardsortiment. Aufgepasst! Wir bieten Dir die Möglichkeit, die berühmte Burton Qualität selbst auszuprobieren. Qualitativ hochwertige Snowboard Technologie für einen perfekten Carvingschwung und jede Menge Auftrieb im Tiefschnee. Die Snowboards der Burton Progression und der Burton Process Linie bringen Dir puren Snowboardgenuß.

Uvex Skihelm: 
MIETSKI.COM setzt seit Jahren auf die leichte und höchst komfortable Uvex X-Ride Motion Skihelm Baureihe. Dabei zählt nicht nur die bewährte und geprüfte Uvex hard shell-Technologie, durch welche die höchsten Sicherheitsstandards erfüllt werden. Sondern auch der bewährte Tragekomfort, bestätigt durch unsere langjährigen Kunden.

Leki Skistöcke:
Die Firma Leki beliefert Mietski.com seit Eröffnung des ersten Mietski.com Stores im Zillertal. Top Qualität und absolut bruchsicher. Skistöcke sind kostenfrei bei jedem gebuchten Ski dabei.

Alle angeführten Ski- und Snowboard Modelle kannst du auf der Online Ski- und Snowboard Buchungsplattform Mietski.com in Echtzeit buchen. Dein gewähltes Ski- oder Snowboard Produkt wird kurz vor deinem Urlaubsantritt in der passenden Länge vorbereitet (Belagservice, Kante schleifen, Überprüfung der Bindung, etc). Die Ausrüstung wird in Top Zustand an dich übergeben. Die Schuhe und Helme werden desinfiziert und trocken übergeben.


Hinterlasse einen Kommentar

Die Ermittlung der perfekten Skilänge

Die Erfindung der Carvingskis und des Rockerski gleicht einer kleinen Revolution. So ist die Skilänge in den letzten Jahren um etwa 20 cm zurückgegangen. Heute fährt man Ski „unter der Körpergröße“, doch wie genau man die optimale Skilänge ermittelt, darüber gibt es immer wieder geteilte Meinungen. Damit Du einen Überblick über dieses oft gefragte Thema im Bereich Skiausrüstung bekommst, bringen wir dir einige wichtige Facts betreffend der optimalen Skilänge näher.

Mietski Skiausrüstung 2013/2014

Mietski Skiausrüstung 2013/2014


Wie findet man die richtige Skilänge?

Für viele ist die Skilänge ein Kompromiss und eine Angelegenheit der persönlichen Vorliebe und der körperlichen Konstituion. Du solltest aber besonders darauf achten, das dein Wunsch Ski auf deine individuellen Fahrgewohnheiten abgestimmt ist, um ein möglichst breites Spektrum und den grosstmöglichen Fahrspass abzudecken (z.B. Pistenverhältnisse, Tagesverfassung). Um die optimale Skilänge berechnen zu können fließen viele Faktoren mit ein, Körpergröße, Gewicht, Fahrkönnen, körperliche Fitness, Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi? Sind diese Fragen geklärt, so wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit deinen Wunsch Ski finden. Nur anhand der Körpergrösse alleine, ist es unmöglich die richtige Skilänge zu bestimmen. Eine Empfehlung ist somit absolut nicht nachvollziehbar. Damit du nun auch online eine perfekte Beratung erhälst, empfehlen wir dir den sogenannten Skifinder. Der Skifinder ist eine Software, die deine optimale Skilänge berechnet und auf Grund dieser Tatsache unterschiedliche Ski Modelle vorschlägt. Somit kannst du dir sicher sein, dass du jede Menge Spass auf der Piste hast.

Mietski Skfinder

Mietski Skifinder

Skifinder Software

Der Skifinder ist eine Entwicklung von Mietski.com und empfiehlt dir nach korrekter! Eingabe deiner Daten, in die Skilängen-Ermittlungssoftware, den perfekten Ski für deinen Skiurlaub. Durch deine ehrliche Eingabe von Fahrkönnen, Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht werden passende Modelle angezeigt und können bequem von zuhause eingebucht werden. Dadurch entfällt lästiges warten, wie z.B. im herkömmlichen Skiverleih, wo du auch nicht die Auswahl an verschiedenen Modellen hast oder auch zum Teil „veraltete“ Ski angeboten bekommst. Durch die Online Buchung ergibt sich für dich ein genialer Vorteil, nämlich ein perfekt auf Dich angepasster Ski und der super günstige Mietpreis. Umso früher du buchst, umso billiger ist es für dich und deine Familie oder Freunde. Buchst Du schon in den Monaten Juli, August, September, Oktober und November, dann kannst Du ab 19€ Ski mieten. Die sogenannten Vorort Buchungen, in der Wintersaison sind erheblich teurer und mit unnötigen Warte- und Beratungszeiten verbunden! Bei Online Buchungen brauchst du nur abholen und kannst sofort in dein Winterquartier weiterreisen. Probiere es einfach aus, es macht deinen Winterurlaub um ein einiges entspannter.

Viel Spass im Winter und einen wunderschönen Skiurlaub!


Hinterlasse einen Kommentar

Skistock: Mit Stockeinsatz besser um die Kurve!

Der richtige Stockeinsatz hilft dir bei der Umsetzung/Ausführung perfekter Schwünge. Die Bedeutung der Skistöcke beim Parallel Schwingen und Carven wird oft unterschätzt. Daher informieren wir dich über den richtige Verwendung des Skistockes sowie über die optimale Stocklänge!

Mit dem richtigen Stockeinsatz besser um die Kurve:

Nach einer Querfahrt gilt es zum Einleiten einer Kurve die eingesetzte Kante zu entlasten/lösen. Hierbei hilft uns die Vor-Hoch-Bewegung welche kurzzeitige den Druck vom Ski nimmt. In dieser Vor-Hoch-Bewegung führst du den Skistock nach vorne. Am höchsten Punkt stichst du den kurveninneren Stock ca. 15-20 cm hinter der Skispitze in den Schnee. Der Skistock bleibt bei geringer Fahrgeschwindigkeit länger im Schnee, bei höherer Fahrgeschwindigkeit verringern sich die Kontaktzeiten im Schnee.

Der Ski dreht nun um den Stock. Konzentriere dich immer auf den kurveninneren Stock!

Sobald der Kurven-Scheitel durchfahren ist beginnt die Tief-Bewegung. Dabei bringst du den Skistock wieder nach hinten.

Die richtige Skistock-Länge:

Bestimmen der richtigen Stocklänge im Sportgeschäft:

Stell dich gerade hin und nehme die Stöcke am Griff. Sportliche Fahrer achten nun darauf, dass der Unterarm waagrecht ist. (Oberarm und Unterarm bilden einen rechten Winkel). Anfänger und fortgeschrittene Fahrer achten ebenfalls darauf, dass der Unterarm waagrecht ist, rechnen jedoch noch 2 cm hinzu! Achtung – die Straßenschuhe sollten einen „normalen“ Absatz aufweisen!

Längen-Berechnungsformel für Skistöcke:

Die Skistocklänge kann auch berechnet werden. Die Formel lautet Körpergröße x 0,68. Sportliche Fahrer ziehen noch ca. 1-2 cm ab, Anfänger und fortgeschrittene Fahrer addieren 1-2 cm hinzu!

Skistock Längenskala:

Skistock Laengenskala


Hinterlasse einen Kommentar

Skiverleih Preise: Du bestimmst den Preis selbst mit!

Je früher du die Ski Ausrüstung online buchen kannst, desto günstiger ist das Ski mieten.

Wie komme ich an günstige Skiverleih Tarife?

Am einfachsten durch deine frühzeitige Buchung, denn für jede Skiurlaubswoche gibt es bei MIETSKI.COM die billigen Angebote ab 19 €. Viele Frühbucher mieten deshalb bereits ab Sommer und Herbst ihre Skier online für den kommenden Winter. Die Chance auf die günstigsten Ski und Snowboards ab 19 € die Woche ist außerhalb der Hauptreisezeiten (Januar, März und April) am größten. Weil durch die große Nachfrage in den Hauptsaisonzeiten – zu Weihnachten/Neujahr und in den Schulferien im Februar – die billigsten Angebote meist rasch vergriffen sind. Beachte: Je näher der Anreisetermin rückt, desto mehr steigt der Preis an. Deshalb: Buche so früh wie möglich und profitiere von den günstigen Mietski Sparangeboten.

Je früher du buchst, desto billiger ist es!

Du bestimmst den Preis selbst durch den Zeitpunkt deiner Buchung und kannst bis zu 80% sparen. Je früher du buchst, desto kleiner ist der Preis.
Und umso größer ist die Auswahl an verfügbaren Modellen. Dein Frühbucher-Vorteil ist kurz gesagt: Minimaler Preis und maximale Auswahl.
Bei Mietski.com erhältst du die neuesten Top Ski Modelle der Wintersaison und der Preis beginnt immer ab 19 € die Woche. Solange bis das Preiskontingent vergriffen ist. Du kannst zwischen 1 – 14 Tage buchen. Im Diagramm siehst du als Preisbeispiel die billigsten Wochen-Angebote für den Skiverleih Saalbach-Hinterglemm.

MIETSKI.COM Sparkalender - Saalbach-Hinterglemm

Die Billig-Preise sind begrenzt und nur solange der Vorrat reicht. Sind die billigen Kontingente vergriffen, steigt der Preis auf die nächste Stufe an.

Mit Flexibilität bei der Wahl der Urlaubswoche oder auch des Skiortes, kannst du jede Menge Geld sparen und dir die billigsten Ski Schnäppchen sichern. Viel Spass beim Skifahren und Relaxen im kommenden Winter.